Das Team Werner Müller wünscht euch allen

einen guten Rutsch in das Jahr 2010 !

Wir bedanken uns bei alles Sponsoren, Partnern, Fans und Freunden.


01.12.2009 / Werner Müller startet neu durch - Vorbereitung für die Saison 2010!

Der mehrfache Europameister und Motorsportler des Jahres motiviert sich für die nächste Rennsaison und bereitet sich bei Altis Humanomed Sportmedizin gezielt vor. Trotz vieler verletzungsbedingter Pausen errang Müller im Jahr 2009 mehrere Laufsiege in der ÖM und EM. Schulterprobleme und mangelnde Fitness waren die Gründe für teilweise recht knappe Ergebnisse.

Nach einer Bestimmung der momentanen Leistungsfähigkeit bei einem Leistungstest, einer Körperfettmessung mit ausführlicher Ernährungsberatung bei den hauseigenen Diätologen und einer exakten Trainingsplanung trainiert Werner Müller nun 2x/Woche bei der Altis Sporttherapie. Stabilitäts- und Koordinationstraining sowie Ausdauertraining am Ergometer stehen momentan am Programm, nach Weihnachten wird der Ausdauertrainingsumfang auf bis zu 10 Stunden/Woche gesteigert. Durch die gezielte Einwirkung auf den körperlichen Trainingszustand kann Werner Müller nun nahezu beschwerdefrei in die mittlerweile 28. Saison gehen (üblich sind im Endurosport 15 Jahre Wettkampf).

www.altis.at


30.11.2009 / Werner Müller auf der Mailänder Messe 2009!

Werner Müller besuchte mit seinem „Big Boss“ Leo Heckenbichler die Mailänder Motorradmesse. Vor Ort trafen sie sich mit seinem ehemaligen Teamchef Farioli und plauderten mit Chris Pfeiffer vor seiner Stuntshow.


06.11.2009 / 70er im Hause Müller!

Ein besonderes Mitglied der Familie Müller feierte Ihren stolzen 70. Geburtstag. Das Team um Sohn Werner Müller mit den Enkelkindern gratuliert herzlich zum Ehrentag.


29.10.2009 / Werner Müller auch auf der Trial am Stockerl!

3. Platz bei der ÖM in Afritz!

Der KTM Team Helohaus Pilot Werner Müller erreichte beim Österreichischen Trial Staatsmeisterschaftslauf in Afritz den ausgezeichneten 3. Platz (gelbe Spur).


28.10.2009 / Rudi Volleritsch verstorben!

Langjähriger Wegbegleiter, Freund, Mechaniker und Mitorganisator der WM in Mail ist im 55 Lebensjahr verstorben!

Dem Team Werner Müller bleibt er in dankbarer Erinnerung.


25.10.2009 / Werner Müller holt Vize-Staatsmeistertitel!

Der Kärntner Werner Müller schaffte in Kroatien die Sensation!

Nach einer turbulenten Saison mit vielen Höhen und Tiefen, wie einer schweren Schulterverletzung, die eine monatelange Verletzungspause zur Folge hatte, schaffte Werner Müller die Sensation. Heute, dem 25. Oktober, nützte der KTM Team Helohaus Pilot die fast unmögliche Chance und sicherte sich in Kroatien/Mala Mlaka beim letzten Lauf zur Österreichischen Enduro Staatsmeisterschaft nach zwei Laufsiegen den Vize-Staatsmeistertitel. „Ich bin überglücklich, dass ich die turbulente Saison mit einem so großartigen Erfolg beenden konnte“, so der Kappler. Müller selbst startete vom fünften Gesamtplatz.

Auf Platz eins landete sein Teamkollege Markus Tischhart mit 171 Punkten (Österreich - KTM). Platz drei teilen sich mit 104 Punkten Bob Pudor (Deutschland – Yamaha) und Dusko Ostojic (Kroatien – Husaberg MK Bjelovar).

Fotos: Stasa Tajana


22.10.2009 / Vollgas in Kroatien!

Werner Müller startet in Kroatien beim letzten Lauf zur Österreichischen Enduro-Staatsmeisterschaft!

Am kommenden Wochenende findet das letzte Rennen zur Österreichischen Enduro Staatsmeisterschaft in Kroatien/Mala Mlaka statt. Als Führender konnte sich Markus Tischhart den Staatsmeistertitel bereits vorzeitig sichern. „Es freut mich total, dass mein Teamkollege aber zugleich auch ein sehr guter Freund den Staatsmeistertitel für sich entscheiden konnte“, so der KTM Team Helohaus Pilot. Werner Müller selbst befindet sich auf den 5. Gesamtrang und könnte den Sprung bis auf Platz zwei schaffen, jedoch sind die Chancen dafür sehr gering.

Auf eine turbulente Saison mit Höhen und Tiefen blickt der Kärntner Werner Müller zurück. Eine schwere Schulterverletzung oder Siege bei EM-Läufen sind nur einige Schicksalsnachrichten, die durch die Kärntner Medienlandschaft gingen. „Ich möchte beim letzten Rennen in diesem Jahr noch einmal das Gaspedal richtig durchdrücken, weil ich immer noch sehr motiviert bin, trotz meiner 42 Jahre“, schmunzelte Müller.


20.09.2009 / Erfolgreiches Comeback!

Nach viermonatiger Verletzungspause meldete sich Werner Müller in Italien erfolgreich ins Renngeschehen zurück!

Der Kärntner Werner Müller drückte heute, Sonntag, sein Gaspedal erfolgreich durch. Beim letzten Rennwochenende zur Europameisterschaft, schaffte der KTM Team Helohaus Pilot eine kleine Sensation. Nach vier Monaten verletzungsbedingter Pause konnte sich Müller den Gesamtsieg an diesem Rennwochenende beim letzten Durchgang der Enduro-EM in seiner Klasse sichern. Somit schloss der Kappler die diesjährige Europameisterschaft nach fünf von neun teilgenommenen Rennen ab.

Nach dem gestrigen Sekundenkrimi, setzte sich Müller nach der zweiten Runde gleich an die erste Stelle ab und gab bis zum Schluss die führende Position nicht mehr her. Auf Platz zwei landete der ehemalige Weltmeister Tulio Pellegrinelli (ITA/Honda). „Ich bin glücklich, dass ich das Rennen ohne ernsthafte Probleme für mich entscheiden konnte“, so Müller.


19.09.2009 / Sekundenkrimi in Italien!

Müller gewinnt zweiten Lauf. Sonntag geht es um den Gesamtsieg!

Der KTM Team Helohaus Pilot Werner Müller hält die Fahne hoch für Kärnten. Nach dem gestrigen zweiten Platz und sechs Sekunden Rückstand fand der Kappler heute die Ideallinie. Müller siegte mit drei Sekunden Vorsprung vor dem ehemaligen Weltmeister Tulio Pellegrinelli aus Italien. Die beiden Renn-Asse begeisterten die Fans in einem wahren Zeitkrimi.

Mit dem heutigen Durchgang konnte sich Müller vom siebten auf den fünften Gesamtplatz verbessern. Morgen geht es für den Kärntner um den Gesamtsieg des letzten Durchgangs zur Enduro-Europameisterschaft.

Ergebnis
1. Werner Müller AUT KTM Team Helohaus
2. Pellegrinelli Tulio ITA Honda
3. Ziegler Falk GER Honda


15.09.2009 / Müller mit 300 Kubik zur EM!

Werner Müller brennt auf kommende Enduro-Europameisterschaft!

Das Gaspedal ordentlich durchdrücken möchte am kommenden Wochenende der Kappler Werner Müller beim letzten Lauf zur Enduro-Europameisterschaft. Die besten europäischen Enduro-Piloten aus den verschiedensten Ländern messen sich auf höchstem Niveau vom 18. bis 20.9 in Fiorentino/Italien.

Als Laufsieger in Ungarn ist Müller zuversichtlich, dass sich der KTM Team Helohaus Pilot ein Stockerlplatz erfahren kann. Vor gut drei Monaten bestritt Müller sein letztes Rennen und wird diesmal auf einer leichteren KTM-Maschine starten. „Meine unglückliche Verletzung zieht sich jetzt schon sehr lange hin und nun melde ich mich wieder gesund und fit ins Renngeschehen zurück“, so Müller. Eines verspricht der Enduro-Profi schon jetzt: „Mein Siegeswillen ist noch größer geworden und ich werde mein Bestes geben!“

Müller nahm an einem von sechs EM-Läufen teil und belegt momentan den siebenten Gesamtplatz. Für Müller sei es jedoch wichtig, neben der internationalen Klasse, vor allem auf die eigene Gesundheit zu achten. „Die Gesundheit geht klar vor, aber ich bin sehr zuversichtlich“, so Müller abschließend.


18.08.2009 / Sporttalk mit Andi Goldberger!

Werner Müller diskutierte mit Andi Goldberger im Altis Althofen!

Die zwei Ausnahmeathleten Werner Müller und Andi Goldberger diskutierten in der vergangenen Woche im Altis Althofen über Erfolge, zukünftige Ziele und vieles mehr. "Andi ist ein echt netter Kerl, der trotz seiner erfolgreichen Karriere am Boden geblieben ist", so Müller über seinen Sportkollegen.

Beide, Müller sowie Goldberger, wissen, dass durch genügend Ergeiz in einem Sportlerleben vieles möglich sei, jedoch die Familie einem beispielsweise bei einer schweren Verletzung den nötigen halt gibt. "Die Zeit mit meiner Familie genieße ich total und es hilft mir auch dabei, dass ich bald das Gaspedal noch stärker durchdrücken kann", so Müller abschließend.


05.08.2009 / Sportgespräch unter Sportbegeisterten!

Werner Müller trifft Landeshauptmann Gerhard Dörfler zum sportlichen Gespräch!

"Gesunder Sport sollte der tägliche Begleiter des Alltages sein", weiß Müller und fand mit dem Kärntner Sportreferenten Landeshauptmann Gerhard Dörfler den passenden Gesprächspartner. Beide diskutierten über den Motorsport, deren Zukunft und auch privates wurde zwischen den beiden Sportbegeisterten ausgetauscht. Als kleines Dankeschön überreichte LH Dörfler ein Bild vom gemeinsamen Treffen.

Müller, der sich momentan in den Händen des Altis Althofen Teams befindet, erholt sich gerade mit der Familie und das auf seine Verletzung abgestimmte Training schlägt an. "Der Tank fühlt sich", schmunzelt der KTM Team Helohaus Pilot Werner Müller abschließend.
 


23.07.2009 / Leo Heckenbichler jun. unter der Haube!

Werner Müller wünscht seinem jahrzehntelangen Sponsor und guten Freund alles Gute und Glück!

Die größte und intensivste Bindung mit dem schönsten Gefühl der Erde zwischen zwei Personen ist der Bund der Ehe. „Mein Freund Leo und zugleich auch jahrzehntelange Sponsor hat sich nun endlich getraut. Ich hoffe, dass seine Ehe so hält wie unser Sponsorvertrag“, schmunzelt Müller, der ihm und seiner Sabine herzlich alles Gute, Gesundheit und viel Glück für die Zukunft wünschte.


23.07.2009 / „Walle“ fährt in den Hafen der Ehe ein!

Werner Müller wünscht seinem Teamkoch „Walle“ alles Gute und Glück im Bund der Ehe!

Auch neben den Flitterwochen ist der Bund der Ehe eine der schönsten Verbindungen zwischen zwei Liebenden. Wer sich mit seinem Partner traut, fährt zudem auch in der schönsten Einbahn der Welt. „Ich wünsche meinem Freund Walle noch einmal alles Gute, Gesundheit und viel Erfolg für die Zukunft und das ihm seine Sabrina noch weiterhin ein Lächeln auf die Lippen zaubert“, schmunzelt Müller. Es gratulierten bei der Hochzeit alle Spitzenfahrer aus Kärnten (Tischhart, Pumpe und Hugo).


21.07.2009 / Badespaß in Velden!

Werner Müller überreichte Wörtherseemedaillen bei der 3. Veldener Seeüberquerung!

Ein wahrer und vor allem sicherer Badespaß fand am vergangenen Wochenende in Velden statt. Rund 150 eifrige Baderatten nahmen an der 3. Veldener Seeüberquerung teil und bekamen für den gesunden Morgensport von KTM Team Helohaus Piloten Werner Müller die Wörtherseemedaille überreicht.

"Der Verein Sport am Wörthersee mit seinem Obmann und meinem guten Freund Werner Uran ist in Velden ein Meilenstein gelungen den Sport oder besser gesagt die gesunde Bewegung mit einem Spaßfaktor in den Vordergrund zu rücken", freute sich Müller über diese tolle Bewegungsinitiative.

 


18.07.2009  / Markus Tischhart in Österreich Spitze!

Werner Müller drückt Tischhart die Motorsportdaumen!

Der Kärntner Markus Tischhart ist in der laufenden Enduro-Staatsmeisterschaft gut und vor allem erfolgreich auf seiner KTM unterwegs. „Markus hat gute Chancen auf den Titel und ich drücke ihn sportlich aber auch als Freund die Daumen“, so der KTM Team Helohaus Pilot Werner Müller.

Tischhart selbst führt mit 142 Punkten vor dem Kroaten Dusko Ostojic (64 Punkte). „Sein technisches Fahrgefühl auf der Strecke und sein Siegeswillen zeichnen ihn aus“, so Müller, der Tischhart mit Rat und Tat zur Seite steht. Müller und Tischhart verbinde nämlich schon eine jahrzehntelange Freundschaft, die sich durch den Motorsport zu einer der Besten entwickelte.

1. Tischart Markus (Österreich - KTM): 142 Punkte
2. Ostojic Dusko (Kroatien - Husaberg MK Bjelovar): 64 Punkte
3. Müller Werner (Österreich - KTM Team Helohaus): 60 Punkte
4. Pudor Bob (Deutschland - Yamaha): 59 Punkte
5. Vozila Robert (Kroatien - KTM EMK Buzet): 55 Punkte

06.07.2009 / „Jetzt fülle ich den Tank wieder auf!“

Werner Müller genießt Zeit mit der Familie und begibt sich ganz in die Hände seines Ärzteteams!

Die erste Hälfte der Rennsaison ist vorüber und dem KTM Team Helohaus Piloten Werner Müller bereitet eine Schulter- und Rückenverletzung seit Saisonbeginn schweres Kopfzerbrechen. Oft ist es besser einen Gang zurückzuschalten, um danach nochmal richtig Gas zu geben", so Müller, der sich nun in die Hände seines Ärzteteam rund um Univ.-Doz. Dr. Georg Lajtai und seinem Altis Althofen begibt.

Zur Freude Müllers, kann sich dieser seinen Tank gemeinsam mit der Familie wieder auffüllen. Ich bin guter Dinge. Meine Familie, das gesamte Altis-Team und meine Sponsoren stehen hinter mir", so der Kappler.


05.07.2009 / Müller trifft Pogatetz!

Perfekte Trainings- und Regenerationsbedingungen für Werner Müller im Altis Althofen!

„Ich fühle mich gut. Das Training und die Behandlung meiner Schulter und meines Rückens wird perfekt vom Team Altis Althofen koordiniert und betreut“, so Müller. Mit einem Lächeln verrät Müller gegenüber der Presse, dass sich der Tank schon langsam wieder füllt.

Auch der österreichische Nationalspieler Emanuel Pogatetz vertraut dem Altis Althofen. Die zwei Sportskanonen trafen sich in Althofen und zeigten neben der Therapie, dass der „Kärntner Schmäh“ noch gut funktioniert.


07.06.2009 / Müller angeschlagen!

Aushängeschild der Enduroszene Werner Müller schaltet Gang zurück!

Für die Saison 2009 hatten sich der mehrfache Europa- und Staatsmeistermeister Werner Müller und sein Team mit dem Projekt "KTM 690" viel vorgenommen. Jedoch macht dem KTM Team Helohaus Piloten eine Verletzung seit Saisonbeginn schweres Kopfzerbrechen. "Seit meiner Schulter- und Rückenverletzung konnte ich einige Siege einfahren, aber oft nur durch die Unterstützung von KTM und meinem Siegeswillen", so der Kappler, der sensationelle Erfolge wie beispielsweise einem Rennsieg bei einem Europameisterschaftsrennen "einfahren" konnte.
 
"Die Gesundheit ist das Kapital eines jeden Sportlers", weiß Müller, der sich nach intensiven Gesprächen mit seinem Ärzte- und Rennteam nun voll und ganz in die Hände von Univ.-Doz. Dr. Georg Lajtai und seinem Altis Althofen begibt. Nun heißt es für Müller in nächster Zeit einen Gang zurückzuschalten und seinem Körper die Zeit zu geben, um danach wieder gekräftigt und gesund aufs Gaspedal drücken zu können.
 
Greift ein Sporträdchen ins Andere, wäre heuer sowohl in der Europameisterschaft, als auch ACC-Rennserie, bei dem sich Müller noch eine gute Platzierung ausrechnet, möglich.

07.06.2009 / Werner Müller zwecks Rückenverletzung nicht am Start!

Allout X Challenge 9.2!

"Bedauernswert ist aus meiner Sicht leider die zu geringe Anzahl der Fahrer. Viele Endurofahrer beschweren sich, dass es fast keine Möglichkeit zum Ausüben des Endurosportes gibt und dann wird eine so aufwendig angelegte Strecke wie die Allout X Challenge mit so einer geringen Starterzahl besucht", so Werner Müller.

Alle Ergebnisse und Bilder unter www.allout.at

 

Weitere Fotos von Günther Salbrechter: HIER


02.06.2009 / Müller schafft die Sensation!

Werner Müller siegt in Ungarn bei der Enduro-Europameisterschaft!

Der Kärntner KTM Team Helohaus Pilot Werner Müller nahm erfolgreich am vergangenen Wochenende in Tokod/Ungarn an der Enduro-Europameisterschaft teil und erlangte mit seiner ersten und vierten Laufplatzierung den Gesamtsieg in der Veteranenklasse, dem Rennen der erfahrensten und titelreichsten PS-Haudegen. "Bei einer Ausfallquote von rund 40 Prozent, einer schwierigen Strecke und einer Dauer von jeweils fast 7,5 Stunden war das Rennen nicht nur sehr hart und technisch anspruchsvoll, sondern stellte auch eine ganz besondere Herausforderung für mich dar", so Müller, der sich nicht nur gegen 14 Nationen durchsetzten konnte, sondern sowohl mit seiner Schulterverletzung, als auch mit leichten technischen Problemen zu kämpfen hatte und damit eine kleine Sensation am PS-Himmel schaffte.

Müller, der mit seinem "Formel-1 Boliden", der KTM 690 R, die idealste Linie in Ungarn fand, möchte auch in dieser Woche in Bleiburg seine Fangemeinde mit spektakulären Manövern und Endurosport auf höchstem Niveau überzeugen.
 

Fotos oben: Stefanie Berger

Fotos oben: Gabor Grillmayer


29.05.2009 / PS-Freunde aufgepasst!

Werner Müller, Tischart Markus und Co starten am 06.-07. Juni 2009 bei der Allout X Challenge 9.2

Weitere Infos unter: www.allout.at


28.05.2009 / Müller fährt mit 690er zur EM!

Werner Müller startet in Ungarn bei der Enduro-Europameisterschaft!

Der Europameister aus den Jahren 2002, 2003, 2005 und 2006 Werner Müller nimmt am kommenden Wochenende in Tokod/Ungarn an der Enduro-Europameisterschaft (2 von insgesamt 8 Läufen) teil, bei der zugleich auch die Österreichische Enduro-Staatsmeisterschaft ausgetragen wird. Der KTM Team Helohaus Pilot startet in der Veteranenklasse (Altersgruppe ab 40 Jahren), dem Rennen der erfahrensten und titelreichsten PS-Haudegen. "In dieser Klasse fahren einige Athleten schon über zwei Jahrzehnte und das macht es umso interessanter für mich", so der Kappler, der sich auf das internationale Kräftemessen der acht aufeinandertreffenden Nationen auf zwei Rädern freut.

Darüber hinaus startet Müller wieder mit seinem "Formel-1 Boliden", der KTM 690 R. "Ich bin der Einzige bis dato, der mit der stärksten Einzylindermaschine von KTM bei einer Europameisterschaft startet und das über sieben Stunden täglich", so Müller, der mit diesem Motorrad einen Spitzenplatz anvisiert.

Zwischenstand der Österreichischen Enduro Staatsmeisterschaft 2009: HIER (Open)


18.05.2009 / 50er Feier in Pölling!

Werner feierte letztes Wochenende den 50igsten Geburtstag seines Bruders Franz. Ihm ist es zu verdanken das Werner mit dem Motorsport angefangen hat. Es begann 1979 als Franz (Schnecki) vom WM Lauf in Launsdorf eine Ossa (250ccm) mit nach Hause brachte und so Werner seine ersten Runden mit ihm drehte.

Nochmals herzlichen Glückwunsch
Werner mit Familie
 


10.05.2009 / Werner Müller siegt in Kroatien!

Kärntner Delegation Müller und Tischart erfolgreich bei Enduro Staatsmeisterschaft!

Heute, Sonntag, dem 10. Mai, endete das Rennwochenende der Enduro Staatsmeisterschaft in Bjelovar/Kroatien. Rund 190 Starter aus sieben Nationen gingen bei schönstem Wetter an den Start. KTM Team Helohaus Pilot Werner Müller stand an beiden Renntagen als Erstplatzierter am Podest und brachte sein schweres Gerät auf die idealste Linie. Auch der Kärntner Markus Tischart unterstrich wieder seine starke Verfassung.

Der Kappler Werner Müller bestimmt auf seinem "Formel-1 Boliden" unter den Einzylinder-Motorrädern das Rennwochenende und konnte beide Laufsiege für sich entscheiden. "Es war ein erfolgreiches Wochenende für mich und zudem auch eine tolle Veranstaltung", so Müller. Mit einem Kupplungsproblem musste Markus Tischart am ersten Tag kämpfen und schaffte sensationell mit einer starken Leistung den achten Platz. Am zweiten Renntag standen dann beide am Podest und ließen die Konkurrenz hinter sich.

ERGEBNISSE vom WOCHENENDE:
 
1. Renntag, 9.5.2009 
 
1. Werner Müller (Österreich - KTM Team Helohaus)
2. Bob Pudor (Deutschland - Yamaha)
3. Dusko Ostojiz  (Kroatien - Husaberg)
8. Markus Tischart (Österreich - KTM - trotz eines Kupplungsproblems)
13. Hans-Peter Musil (Österreich - KTM)
 
 
2. Renntag, 10.5.2009
 
1. Werner Müller (Österreich - KTM Team Helohaus)
2. Pudor Bob (Deutschland - Yamaha)
3. Markus Tischart (Österreich - KTM)
4. Dusko Ostojiz  (Kroatien - Husaberg)
5. Akos Zsorba  (Ungarn - Kawasaki)
**Hans-Peter Musil wegen Fußverletzung ausgeschieden**



05.05.2009 / Ergebnislisten - 2. Int. Werner Müller Race!

WM-Team-Race: HIER - Rundenzeiten: HIER

WM-Einzel-Race: HIER - Rundenzeiten: HIER

WM-Quad-Race: HIER - Rundenzeiten: Lauf 1 - Lauf 2

WM-Superfinale: HIER - Rundenzeiten: HIER


08.05.2009 / TV Beitrag von Peter Dürnwirth - www.btvon.at

HIER


06.05.2009 / ORF - Kärnten Heute vom Samstag den 02.05.2009!

Müller Motocross - HIER (wird online seit 09.05.2009 nicht mehr ausgestrahlt)


06.05.2009 / Prominente beim Werner Müller Race in Mairist:

Landtagsabgeordnete Wilma Warmuth, Landtagsabgeordneter Manfred Stromberger, Landessportdirektor Reinhard Telian, Landesrat Harald Dobernig, Bürgermeister Konrad Seunig, Sportreferent Peter Kuss kam im Auftrag von Landeshauptmann Gerhard Dörfler, Ex ÖSV Damencheftrainer Dr. Raimund Berger, DDr. Harald Regensburger und Dr. Gottfried Mauchart und ÖAMTC Pilot Arno Wösch, Weltmeister Werner Uran, Vzbgm Karl Kohlweg.

Ärztlich betreut wurde das Rennen von OA Dr. Werner Weissenbacher und OA Dr. Walter Herbst.

Ebenso vertreten waren ORF, BTV, Krone, Kleine, KTZ, Woche, Blickpunkt.


04.05.2009  / Perfekt gelungener Einstand in Mairist!

Das Team Werner Müller und der MSC Launsdorf, rund um Wolfgang Grilz bedankt sich herzlich bei den zahlreichen Fans, Zuschauern, Athleten, Sponsoren, Medienvertretern und Helfern!

Das bis dato größte Motorsportevent in Kärnten am vergangenen Wochenende in Mairist hat seine Feuertaufe perfekt und ohne gröbere Zwischenfälle bestanden. Rund 650 Teilnehmer aus 10 Nationen brachten die Rennstrecke mit atemberaubenden Sprüngen und Überholmanövern zum Glühen.

Damit auch ein Rädchen in das andere greift, sorgte nicht nur die starke Achse zwischen Profisportler Werner Müller und Top-Veranstalter Wolfgang Grilz, sondern darüber hinaus auch die tolle Unterstützung des MSC Launsdorf, dem ein großes Dankeschön gilt.


Dem „3. Int. Werner Müller Race“ steht nun nichts mehr im Wege und die Motorsportfreunde können sich auf eine Neuauflage im kommenden Jahr in Mairist freuen.

In diesem Sinne ein herzliches und sportlich ehrliches Dankeschön an ALLE!!

Euer

 


02.05.2009  / Krönender PS-Abschluss!

Ein Rennwochenende der Superlative - Motorsporthighlight begeisterte Kärnten!
 

Rund 650 Teilnehmer aus zehn Nationen starteten an diesem Wochenende in Mairist vor der Burg Hochosterwitz beim zweiten Lauf der ACC, zugleich auch die größte Rennserie in Österreich und dem 2. Werner Müller Race. Fast 5.500 Zuschauer an zwei Renntagen waren über das perfekt organisierte Event begeistert und die Fahrer brachten die Rennstrecke zum Glühen.

KTM Team Helohaus Pilot Werner Müller siegte beim Heimrennen mit einer sensationellen Leistung vor dem Kärntner Markus Tischart. "Ich wollte heute unbedingt starten und war doppelt motiviert bei meinem Heimrennen noch einmal Gas zu geben", so Müller, der den sensationellen ersten Platz beim Hauptbewerb und auch im Teambewerb mit Markus Tischart den Sieg holte.

Mit diesem Rennwochende der Superlative gelang der starken Achse zwischen Profisportler Werner Müller und Top-Veranstalter Wolfgang Grilz ein perfekter Einstand in Mairist.

Weitere Fotos von Günther Salbrechter: HIER


01.05.2009/ Rennwochenende der Superlative eröffnet!

Sensationeller Auftakt in Mairist vor der Burg Hochosterwitz - Sporthighlight begeistert Kärnten!

Rund 400 Fahrer begeisterten am Eröffnungstag in Mairist vor der Burg Hochosterwitz bei der größten Motorsportveranstaltung im Sportland Kärnten mehr als 2.000 Zuschauer. Am Beginn des Rennfiebers stand schon alles im Zeichen von spektakulären Sprüngen, spannenden Überholmanövern, einem Rennen vom Hausherren Werner Müller wie in "jungen und wilden" Jahren und einer beachtlichen Leistung vom Kärntner Markus Tischart.

Der KTM Team Helohaus Pilot mit seinem "Formel-1 Boliden" unter den Einzylindermotorrädern drückte gleich zu Beginn des Rennes ordentlich auf das Gaspedal und schaffte den Sprung vom 20. Startplatz auf Rang eins. Der Kappler erwischte die perfekte Rennlinie und konnte sich im Verlauf des Rennes bis zur Halbzeit auf Platz eins halten. "Ich war heute doppelt motiviert, jedoch schmerzte meine Schulter zu sehr. Bin aber stolz, dass ich das Rennen vor meiner Haustüre beenden konnte", erklärte Müller emotional gegenüber den Medienvertretern. Mit einer beachtlichen Leistung erkämpfte sich Müller den 4. Platz. "Ich hoffe, dass ich morgen im Teambewerb mit Markus Tischart an den Start gehen und bei meinem Heimrennen noch einmal kräftig Gas geben kann", so der Kappler über seinen gesundheitlichen Zustand. Den Sieg in der ACC-Rennserie in Mairist holte sich Siegfried Bauer vor dem Kärntner Markus Tischart (2. Platz) und Rudi Pöschl (3. Platz).

Morgen, Samstag, dem 2. Mai, kommt es nun mit der zweiten Auflage des "Werner Müller Race" zum krönenden Abschluss eines perfekten Rennwochenendes. "Wir erwarten uns nochmals rund 350 Fahrer aus über 10 Nationen", so Müller, der ergänzend hinzufügt, dass hierbei auch die besten Fahrer des Vortages am Rennen teilnehmen.

ACC Ergebnisse: HIER

Weitere Fotos von Günther Salbrechter: HIER


30.04.2009 / Beitrag des Österreichischen Rundfunks (ORF):

HIER


29.04.2009 / Filmbeitrag von Peter Dürnwirth auf:

www.btvon.at (Beitrag - nach ÖAMTC)


28.04.2009 / Werner Müller auf heißen Eisen!

Mit neuem Renngefährt zum ersten Laufsieg - Müller bringt Rallye-Dakar-Feeling ins Sportland Kärnten!

Ein Auftakt nach Maß gab es am vergangenen Wochenende in Griffen beim Enduro-Trohpy-Rennen für den KTM Team Helohaus Piloten Werner Müller zu feiern. Der Kappler erlangte mit seinem neuen "Formel-1 Boliden" unter den Einzylinder-Motorrädern seinen ersten Laufsieg nach seiner Schulterverletzung. „Eigentlich wollte ich nur mein neues und vor allem heißes Eisen einfahren. Zur Überraschung aller konnte ich dann gleich einen Laufsieg für mich entscheiden“, so der Kappler.

„690 Kubik, über 80 PS und zugleich das größte und stärkste Einzylinder-Motorrad, das in adaptierter Form auch bei der Rallye-Dakar für „Orange“ Siege sorgt. „Was bei der Rallye-Dakar perfekt funktioniert, dass sollte auch für mich passen“, schmunzelt Müller, der als einziger Fahrer in Österreich mit diesem Motorrad an der größten heimischen Rennserie, der ACC und anderen prestigeträchtigen Rennen teilnimmt. „Wie jeder weiß, gibt sich Werner Müller nicht mit hinteren Plätzen zufrieden und mit diesem exklusiven Renngerät findet auch ein x-facher Staats- und Europameister eine neue spannende Herausforderung“, so der KTM Motorsportdirektor Winfried Kerschhaggl.

Am kommenden Wochenende vom 1. bis 2. Mai, treffen sich die besten Zweirad-Ritter in Mairist vor der Burg Hochosterwitz. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren und nach der gelungen Generalprobe soll es auch heuer wieder ein PS-Spektakel sowohl beim 2. Int. Werner Müller Race, als auch bei der ACC-Rennserie für Fahrer und Zuschauer werden.


27.04.2009 / PS-Highlight steht in den Startlöchern!

Perfekte Bedingungen in Mairist für das 2. Int. Werner Müller Race und dem 2. Rennen der ACC !

Am kommenden Freitag ist es endlich soweit. Vor der Burg Hochosterwitz kommt es zur Freude aller PS-Freunde zum heimischen Jahreshighlight im Enduro- und Motocross-Sport. Die besten Fahrer kämpfen hier um die begehrten Podestplätze sowohl beim 2. Int. Werner Müller Race, als auch bei der größten Rennserie, der ACC.

Auch heuer gibt es wieder spektakuläre Auf- und Abfahrten, sowie Hindernisse, Hohlwege, die von Anfänger bis hin zu Profifahrern bezwungen werden können. "Es ist für jeden etwas dabei", so Müller, der mit dem Top-Veranstalter Wolfgang Grilz und seinem MSC Launsdorf eine perfekte Achse für dieses Event bildet. "Vor allem die Sicherheit der Teilnehmer und ideale Fahrerbedingungen sind uns ein wichtiges Anliegen und dafür haben wir gesorgt", erklären die beiden Profis.

Damit keiner zu kurz kommt, gibt es eine abgegrenzte Kinderstrecke, damit die Profis von Morgen gleich vor der Burg für die nächsten Jahre üben können.

Schon jetzt möchte sich das Team rund um Werner Müller und Wolfgang Grilz bei allen Medienvertretern, Sponsoren, Helfern und Fahrern herzlich bedanken.

Um rasche ANMELDUNG wird gebeten, damit keine längeren Wartezeiten vor Ort entstehen. Nähere Informationen unter: RENNINFO
 


21.04.2009 / Die ersten Fotos der Strecke in Mairist/Launsdorf!

17.04.2009 / Countdown für das Heimrennen läuft!

Werner Müller bereitet sich auf PS-Spektakel vor der Burg Hochosterwitz vor.

Am Wochenende startet mit der ACC (Austrian Cross Country Championship) die größte Rennserie in Österreich. Für den KTM Team Helohaus Pilot Werner Müller heißt es jedoch noch auf die Bremse zu treten. „Ich bereite mich gezielt auf mein Heimrennen und den Saisonstart am 1. Mai in Mairist vor“, so der Kappler, der ergänzend hinzufügt, dass er wegen seiner Gesundheit dieses Rennen noch aussetzen werde.

Hinter den Kulissen läuft es aber schon heiß her und die Vorbereitungen für das ACC-Rennen sowie 2. Int. Werner Müller Race in Mairist/Launsdorf laufen auf Hochtouren. „Die Strecke wird nicht nur für die Fahrer ein Highlight werden, sondern auch für die zahlreich erwarteten Zuschauer an der Rennstrecke“, so Müller abschließend.



09.04.2009 / PS-Spektakel in der Nähe der Burg Hochosterwitz!

Werner Müller und Wolfgang Grilz holen größte Rennserie ins Sportland Kärnten - ACC und 2. Int. Werner Müller Race vor perfekter Bühne in Mairist bei St. Veit.

Fast 350 Fahrer begeisterten beim "1. Int. Werner Müller Race" mit spektakulären Sprüngen und spannenden Überholmanövern an zwei Renntagen rund 5000 Zuschauer. Das großartige Feedback der Veranstaltung und das enorm mediale Echo machten es nun möglich, die größte österreichische Offroad-Rennserie im Motorradsport mit der ACC (Austrian Cross Country Championship) nach Kärnten zu holen und bildet in der Nähe der Burg Hochosterwitz/Mairist mit der 2. Auflage des internationalen Werner Müller Team Race ein Rennwochenende der Superlative.

Das Rennfieber in Mairist eröffnet am Freitag, dem 1.5.2009, die ACC-Serie, bei der sich die besten Zweiradprofis im direkten Vergleich messen. Den krönenden PS-Abschluss bildet das "2. Int. Werner Müller Race" im Einzel- und Teambewerb mit einem Superfinale am Samstag, dem 2.5.2009, auf einer für das Publikum verkürzten Strecke. Das Rennevent verspricht schon jetzt mit den idealen örtlichen Strukturen, einer gelungenen Premiere und dem passenden Ambiente ein wahres Sporthighlight in diesem Jahr zu werden. "Insgesamt erwarten wir rund 600 Fahrer aus 10 Nationen in der Nähe der Burg Hochosterwitz und stellt so eines der größten Rennen in Österreich dar", so der KTM Team Helohaus Pilot Werner Müller, der mit dem Obmann Wolfgang Grilz und seinem Team vom MSC Launsdorf, seines Zeichen Veranstalter von zahlreich perfekt organisierten Staats- und Weltmeisterschaften im Motocross, eine starke Achse für das größte Motorsportspektakel in Kärnten bildet.

Besonderes Highlight und zugleich auch eine Premiere in Kärnten findet das erste Quadrennen statt. Das Veranstaltungsteam rund um Müller und Grilz sind sich sicher, dass für die zahlreich erwarteten Fans des Rennsports und die, die es noch werden wollen, etwas dabei ist und vor allem begeistern wird. (mehr... siehe RENNINFOS)


08.04.2009  / 2. Int. WERNER MÜLLER TEAM-RACE (Team und Einzel)!

Die Strecke ist ein 7 km langer Rundkurs (Streckendesigner ist Europameister Werner Müller) mit Auf- und Abfahrten, es geht über Wiesen, Waldwege, Hohlwege; Sprünge, usw. Das Rennen dauert 3 Stunden, für Amateure geeignet. (für MX- und Enduromotorräder ab 125 ccm offen (Lizenzfrei)); Nach dem ACC-Rennen wird die Strecke saniert. (mehr... siehe RENNINFOS)


03.04.2009 / Müller vertraut auf heilende Hände!

Schulterverletzung von Müller doch schlimmer als erwartet!

An diesem Wochenende startet die österreichische Meisterschaft im Endurosport in Buzet, jedoch mit einem sportlich tränenden Fanauge. Die Schulterverletzung vom regierenden Enduro-Staatsmeister Werner Müller stellte sich nach den MRT-Untersuchungen nun doch schwerer als erwartet heraus. „Ich habe einen Muskeleinriss bei der Schulter“, so Müller, der sich nun in die ärztliche Obhut des Altis Althofen-Teams begibt.

Der Saisonauftakt ist nun für den Kappler zunächst verschoben. „Ich bin nach der Vorbereitung körperlich fit, aber die Gesundheit geht klar vor und ich hoffe beim nächsten Rennen an den Start gehen zu können“, so der KTM Team Helohaus Pilot.

Auch das erste Motorsportspektakel am österreichischen Rennkalender steht in den Startlöchern sowie der Rennkalender von Werner Müller und wird demnächst der Öffentlichkeit präsentiert werden. „Es gibt einige Überraschungen und Schmankerln für die PS-Freunde“, teilte der Pressesprecher Manuel Wunder in einem ersten Statement den Medienvertretern mit.


25.03.2009 / Saisonauftakt verschoben

Werner Müller verschiebt Saisonauftakt – Überraschungen am Rennkalender!

In den letzten Jahren galt Werner Müller als Garant für den ersten Platz beim internationalen Strandrennen in Bibione sowohl im Einzel-, als auch im Teambewerb. Nach einer gut verlaufenden Vorbereitungsphase, wie dem KTM-Trainingslager auf Teneriffa, stürzte Müller jedoch diese Woche unglücklich beim Training in Kärnten und zog sich eine leichte Schulterverletzung zu. Nun muss der Kappler und KTM Team Helohaus Pilot den Saisonauftakt verschieben. „Ich hatte einen unglücklichen Sturz, aber ich fühle mich sehr gut und warte die nächsten Untersuchungen zur Sicherheit noch ab“, so Müller, der danach voll durchstarten möchte und momentan im Altis Althofen behandelt und für den Saisonstart vorbereitet wird.

„Für heuer habe ich mir noch so einiges vorgenommen und werde die Zeit für leichte Trainingseinheiten nützen und die Pläne für die heurige Saison mit meinem Team und meinen Sponsoren fertig stellen“, so der Kappler, der schon jetzt verspricht, dass es in diesem Jahr noch zu der einen oder anderen Überraschung auf, als auch neben der Rennstrecke kommen werde.

Foto: Alex Langer (www.motox.at)


11.03.2009 / Strandrennen Bibione

Saisonstart für Werner Müller am 28. und 29.03.2009 beim Strandrennen in Bibione. Beim zweitgrößten Strandrennen Europas  werden sich wieder einige tausend begeisterte Motorsport-Fans am Badestrand von Bibione einfinden. Nähere Informationen und Anmeldung auf der neuen Homepage des MC Bibione: www.mcbibione.com


25.02.2009 / Fotos vom Trainingslager auf Teneriffa!

KTM  ermöglichte auch heuer unserem Team-Helohaus Piloten Werner Müller wieder eine optimale Vorbereitung für die Saison 2009. Die Fotos sind heuer vor Werner Müller aus Teneriffa eingetroffen. Auch seine Freunde (Markus Tischhart, Springer Mario und Hugo Schwenner) waren mit von der Partie. Friends: www.motocross365.com


28.01.2009 / Liebe Sportfreunde!

Ich bin schon mitten in der Vorbereitungsphase und habe mir wieder sehr viel vorgenommen. Jedoch möchte ich nicht vorgreifen, da noch Sponsorgespräche laufen und deshalb gebe ich euch so rasch wie möglich bescheid, wie es in dieser Rennsaison bzw. meine Pläne aussehen!

Definitiv findet jedoch mein "2. Int. Werner Müller-Race" nicht mehr in Guttaring statt. Für die Motorsportfamilie möchte ich aber festhalten, dass es sich in Planung befindet.

Euer